Zurück zu Menschen in Not

Schwanger zur Untermiete: „Hilfe, wir müssen raus – wer gibt uns eine Wohnung?“

28.10.2015 | Andrea Uhrig

Kugelrund wölbt sich der Bauch von Edina, in wenigen Wochen wird ihr drittes Kind das Licht der Welt erblicken. Doch während andere Mütter sich langsam auf die Geburt vorbereiten, hat die 35-Jährige andere Sorgen: Sie braucht dringend eine Wohnung in Berlin, denn Anfang Dezember ist die Familie obdachlos! Über „Verändere Deine Stadt“, die soziale Initiative des Immobilienportals immowelt.de, hofft die Familie nun, einen Vermieter mit Herz zu finden.

Verändere Deine Stadt, Berlin, Edina und Familie, Foto: Kai von Kotze / immowelt.de
Mit Babybauch erfolglos auf Wohnungssuche: Edina (35) wird im Dezember zum dritten Mal Mutter. Mit ihrem Freund Hannes und den Kindern Rebeka (5) und Oliver (2) wohnt sie derzeit zur Untermiete – doch bis Dezember müssen sie diese Wohnung verlassen. Foto: Kai von Kotze / immowelt.de Foto: Kai von Kotze / immowelt.de

Die studierte Graphologin Edina (35) und ihr Freund Hannes (27) haben ein geregeltes Einkommen und eine Bürgschaft, keine Schulden und keinen Schufaeintrag. Sie haben zwei Kinder, das dritte wird in wenigen Wochen zur Welt kommen – aber sie haben keine Wohnung. Derzeit wohnt die Familie noch in Berlin-Kreuzberg zur Untermiete, bis Dezember müssen sie allerdings etwas finden. Über die immowelt.de-Initiative Verändere Deine Stadt hofft das Paar nun, eine Drei-Zimmer-Wohnung zu finden. „Hilfe, wir müssen raus – wer gibt uns eine Wohnung?“

Mit zwei kleinen Kindern und baldigem Nachwuchs gestaltet sich die Suche nach einem neuen Zuhause in Berlin allerdings schwierig. Seit die Familie aus Ungarn zurück in die boomende Metropole gezogen ist, durchforstet Handschriftenexpertin Edina täglich die Wohnungsangebote. Ihr Freund Hannes arbeitet neben seiner Selbstständigkeit als Autor noch in einem Callcenter. Er hat von seinem Vater, ein niedergelassener Neurologe in Münster, eine Bürgschaft, die er dem zukünftigen Vermieter vorlegen könnte: „Wir könnten für 75 Quadratmeter und drei Zimmer bis zu 700 Euro bezahlen – aber leider haben wir bislang nur Absagen bekommen.“

Verändere Deine Stadt, Berlin, Hannes, Edina, Fotos: Kai von Kotze / immowelt.de
Schuldenfrei und mit einem Arzt als Bürgen: Obwohl Freelance-Autor Hannes (27) noch nebenbei in einem Callcenter arbeitet und Edina als Handschriftenexpertin gefragt ist, bekam die Familie bisher nur Absagen. Fotos: Kai von Kotze / immowelt.de Foto: Kai von Kotze / immowelt.de
Verändere Deine Stadt, Berlin, Edina und Familie auf dem Spielplatz, Fotos: Kai von Kotze / immowelt.de
Der kleine Oliver schaukelt für sein Leben gern – er und seine große Schwester Rebeka ahnen nichts von den Sorgen der Eltern. Fotos: Kai von Kotze / immowelt.de Foto: Kai von Kotze / immowelt.de
Verändere Deine Stadt, Berlin, Edina und ihre Familie, Fotos: Kai von Kotze / immowelt.de
Wohnungssuche per Internet: Die Familie hofft über die immowelt.de-Initiative Verändere Deine Stadt ein neues Zuhause zu finden. Edina hat trotz dem Ernst der Lage ihren Humor nicht verloren. Fotos: Kai von Kotze / immowelt.de Foto: Kai von Kotze / immowelt.de

Mitte Dezember kommt das Baby zur Welt

Die Zeit wird knapp, denn Mitte Dezember soll das Baby zur Welt kommen. Die Babyschale steht schon bereit, die Kartons mit den Utensilien für den Nachwuchs sind vorbereitet. Die bevorstehende Geburt ist neben der Arbeit der Hauptgrund, warum die Eltern vor wenigen Monaten aus Ungarn erneut nach Deutschland zurückgekommen sind. Hier wurden bereits die beiden ersten Kinder geboren. „Wir wünschen uns eine möglichst natürliche Entbindung, das ist in Ungarn so gut wie nicht möglich. Die Kaiserschnittrate ist extrem hoch, Geburtshäuser und Hebammen werden sogar oft kriminalisiert“, erklärt Vater Hannes und fügt hinzu: „Wir wissen, dass es schwer wird, eine Wohnung zu finden. Aber wir geben die Hoffnung nicht auf.“

Helden in anderen Städten

München
Nürnberg
Presse

Freudentränen dank „Verändere Deine Stadt“: Immowelt-Initiative hilft seit zwei Jahren Menschen in Wohnungsnot

Soziale Initiative von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, führt Menschen in Wohnungsnot und Vermieter zusammen / Drei Städte, unzählige Erfolgsgeschichten: Seit zwei Jahren ist www.veraendere-deine-stadt.de online / Gesuche und Angebote für Wohnungen, Büros sowie Lagerräume gratis

mehr