Zurück zu Menschen in Not

Mietwahnsinn München: Zwei Jobs und trotzdem bald obdachlos?

31.07.2015 | Andrea Uhrig

Zahnarzthelferin Steffi bedient neben ihrer Arbeit noch im Biergarten. Trotzdem findet sie keine Wohnung in München, bekam 60 Absagen. Selbst eine ausgesetzte Belohnung blieb erfolglos. Ihre letzte Hoffnung: die immowelt.de-Initiative „Verändere Deine Stadt“.

Verändere Deine Stadt, München: Steffi mit ihren zwei Jungs. Foto: Nadine Hackemer/immowelt.de
Liebevoll kuschelt Steffi mit ihren beiden Söhnen. Die Buben genießen es, wenn ihre vielbeschäftigte Mutter sich Zeit für sie nehmen kann. Foto: Nadine Hackemer/immowelt.de Foto: Nadine Hackemer/immowelt.de

Gerade noch hat Steffi mit ihren beiden Jungs gescherzt – aber kaum sind Joel und Liam aus dem Zimmer, kann sie ihre Verzweiflung nicht länger verbergen. Der 35-jährigen Münchnerin laufen die Tränen über die Wangen. Sie muss Ende August aus ihrer Wohnung raus. Das Haus wird abgerissen. Doch obwohl die Alleinerziehende zwei unbefristete Jobs hat, sucht sie seit zehn Monaten vergeblich nach einem neuen Zuhause.

„Ein Großteil der Vermieter antwortet noch nicht mal auf meine Anfragen und wenn ich zu einer Besichtigung eingeladen werde, kommt kurz darauf immer eine Absage“, schildert die engagierte Zahnarzthelferin. Die Begründungen sind haarsträubend: „Entweder sagen die Vermieter, dass sie keine Kinder wollen, oder sie sagen, dass zwei Zimmer zu wenig für uns sind.“ Bei Drei-Zimmer-Wohnungen hat sie aber auch keine Chance. „Dort werden Doppelverdiener-Paare bevorzugt.“ Dabei verdient Steffi sogar doppelt – als Alleinerziehende meistert sie tagtäglich eine permanente Gratwanderung zwischen zwei Jobs und zwei Kindern.

Verändere Deine Stadt, München: Steffi kämpft mit den Tränen. Foto: Nadine Hackemer/immowelt.de
Während die Kinder im Trampolin im Garten toben, sitzt Steffi auf der Couch und kämpft mit den Tränen. Seit Monaten versucht sie verzweifelt eine Wohnung für ihre kleine Familie zu finden – doch noch immer hat sie keinen Vermieter mit Herz gefunden. Fotos: Nadine Hackemer/immowelt.de Fotos: Nadine Hackemer/immowelt.de

„Es muss doch hier irgendwo was für uns geben“

Verändere Deine Stadt, München: Oma passt auf Kinder auf. Foto: Nadine Hackemer/immowelt.de
Die Jungs wissen nicht, dass sie bald ausziehen müssen – doch sie spüren, dass ihre Mutter oft traurig ist. Wenn sie in die Arbeit muss, kümmert sich die Oma um die zwei Jungs. Foto: Nadine Hackemer/immowelt.de Foto: Nadine Hackemer/immowelt.de

Joel (5) und Liam (6) sind unter der Woche bis 17 Uhr im Kindergarten. Derzeit arbeitet Steffi 35 Stunden in der Praxis und wird wegen geänderter Praxiszeiten auf 38 Stunden aufstocken. Ihr Arbeitgeber hat ihr bereits eine Bestätigung für den zukünftigen Vermieter geschrieben. Damit sie am Wochenende in einem nahegelegenen Restaurant noch zusätzlich Geld verdienen kann, kümmert sich die Oma währenddessen um die zwei Enkel. „Meine Mutter arbeitet selbst noch Vollzeit – aber sie wohnt glücklicherweise in der Nachbarschaft und ermöglicht mir so den Nebenjob“, beschreibt Steffi. Um den täglichen Balanceakt zwischen Jobs und Familie zu meistern, sollte die neue Wohnung daher idealerweise im Norden Münchens liegen. 

Bis Ende August hat Steffi noch Zeit, etwas zu finden. Dann muss sie raus sein. Denn das Zweifamilienhaus im Stadtteil Lerchenau, in dem sie derzeit noch wohnt, wird abgerissen. Die neuen Besitzer, vier befreundete Familien, die selber in München keine Wohnungen gefunden hatten, haben sich zusammen getan und das renovierungsbedürftige Gebäude gekauft. „Ich habe den Auflösungsvertrag angenommen, weil ich mir sicher war, dass ich innerhalb von zehn Monaten was finde – das war ein riesiger Fehler“, sagt Steffi traurig. Ihre ganzen Hoffnungen setzt sie nun auf die immowelt.de-Initiative „Verändere Deine Stadt“: Hier können Vermieter mit Herz kostenlos inserieren – oder Menschen in Not ein Gratis-Inserat aufgeben. „Bitte helft uns!!!“, fleht Steffi in ihrem Gesuch. „Es muss doch hier irgendwo etwas für uns drei geben, ich weiß nicht mehr weiter!“ 

Verändere Deine Stadt, München: Steffi jobbt nebenbei im Biergarten. Fotos: Nadine Hackemer/immowelt.de
Um ihren Kindern und sich etwas gönnen zu können, jobbt die Alleinerziehende am Wochenende in einem Münchner Biergarten. Unter der Woche arbeitet die Arzthelferin 35 Stunden als Assistentin bei einem Kieferorthopäden im Münchner Norden. Fotos: Nadine Hackemer/immowelt.de Fotos: Nadine Hackemer

Steffi und ihre Jungs haben mittlerweile durch Verändere Deine Stadt eine Wohnung gefunden. Warum ein Tipp aus Italien zur neuen Wohnung führte, lesen sie hier

Helden in anderen Städten

Berlin
Nürnberg
Presse

Freudentränen dank „Verändere Deine Stadt“: Immowelt-Initiative hilft seit zwei Jahren Menschen in Wohnungsnot

Soziale Initiative von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, führt Menschen in Wohnungsnot und Vermieter zusammen / Drei Städte, unzählige Erfolgsgeschichten: Seit zwei Jahren ist www.veraendere-deine-stadt.de online / Gesuche und Angebote für Wohnungen, Büros sowie Lagerräume gratis

mehr